Gute Vorsätze – gewusst wie

Seit ein paar Wochen ist die neue mentalenz-Webseite online. Nun will sie mit weiterem Leben gefüllt werden. Der Ort für Aktuelles aus unserem Coaching-, Teamentwickler-Leben und dem Leben im allgemeinen ist dieser Blog.

Da bietet es sich zum neuen Jahr an, Neues zu tun. In meinem Fall heißt das, dass ich zum ersten Mal in meinem Leben einen guten Vorsatz habe. Er lautet: Ich werde 2 Mal im Monat bloggen.

In der Zeit- und Selbstmanagementliteratur steht geschrieben, man solle mit der Umsetzung guter Vorsätze innerhalb von 72 Stunden beginnen, da sie ansonsten im Sande verlaufen. Ich persönlich halte 72 Stunden für viel zu lange und lege meinen Studierenden daher 36 Stunden nahe.

Umsetzung heißt hier übrigens: Unternehmen Sie den ersten kleinen Schritt innerhalb Ihres Vorhabens innerhalb der nächsten 36 Stunden. Wenn Sie beschlossen haben, im neuen Jahr Tagebuch zu führen, kaufen Sie sich z.B. innerhalb dieses Zeitraums ein schönes Notizbuch. Haben Sie sich vorgenommen, 2 mal monatlich zu bloggen, tragen Sie die ersten Termine zum Schreiben schon einmal in den Kalender ein.

Und wenn Sie dann am Termin nicht inspiriert sind, wenn die Muse gerade nicht zur Stelle ist? Macht nichts. Setzen Sie sich einfach hin und tun Sie so als ob. Das funktioniert. Und in fast allen Fällen schleicht die Muse sich anschließend verschämt um die Ecke.

Und noch ein Tipp zu den guten Vorsätzen. Gönnen Sie sich ein Erfolgserlebnis, indem Sie es bei 1-2 guten Vorsätzen belassen. Denn Veränderung kostet im Frühstadium Energie. Die allerdings auch zurückkommt, wenn Sie sich bei den ersten Erfolgserlebnissen freundschaftlich auf die Schulter klopfen.

In diesem Sinne wünschen wir von mentalenz Ihnen ein Jahr 2019, in dem Sie mit sich selbst besonders freundschaftlich umgehen und Neuem eine Chance geben.

Dieser Beitrag wurde unter mentalenz veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.