FAQ

Mentalenz steht für „mentale Intelligenz“.

Menschen handeln mental intelligent, wenn sie sowohl ihren Verstand, als auch ihre Gefühle nutzen. Nur dann haben sie Zugriff auf alle ihnen innewohnenden Ressourcen und können (selbst)bewußt handeln.

  • Wenn Sie sich wohler in Ihrer Haut fühlen wollen,
  • wenn Sie Ihre Fähigkeiten, Kompetenzen und Ressourcen besser nutzen wollen,
  • wenn Sie wissen wollen, was Sie in Ihrem Kern ausmacht,
  • wenn Sie freier sein wollen,
  • wenn Sie sich von blockierenden Gedanken und Emotionen lösen wollen,
  • wenn Sie entspannter mit schwierigen Situationen umgehen wollen,
  • wenn Sie wissen wollen, was die steuernden Prinzipien bzw. Motive in Ihrem Leben sind,
  • wenn Sie Lebenserfahrungen verstehen und transformieren wollen um in ihnen neue Möglichkeiten zu entdecken, damit Ihre Absichten und Ziele verwirklicht werden,
  • um Träume und Visionen zu erkennen und Strategien zu entwickeln, die der Realisierung Ihrer Vorstellungen im Leben dienen,
  • um berufliche und private Balance zu finden,
  • um Sicherheit mit unklaren Situationen/mit schwierigen Kunden/Mitarbeitern oder Kollegen zu finden,
  • um Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein zu stärken,
  • um eigenen hinderlichen Verhaltensweisen auf die Schliche zu kommen,
  • um leichter Entscheidungen zu treffen,
  • u.a.
  • um die Selbstwahrnehmung zu schärfen
  • um eigene Fähigkeiten, Kompetenzen und Ressourcen nutzen zu lernen
  • um eine Basis für eine ressourcenorientierte Selbstführung zu schaffen
  • um sich „SELBST“ zu erkennen, zu reflektieren und persönliche Ressourcen weiter zu entwickeln
  • um blockierende Gedanken und Emotionen bewusst zu machen
  • um zu erkennen, welches Denken gewollte oder ungewollte Vorgehensweisen erzeugt
  • um zu erkennen welche Denk- und Verhaltensmuster förderlich sind und was die steuernden Prinzipien bzw. Motive in Ihrem Leben sind
  • um zu erkennen, wer Sie wirklich sind und um zu erfahren, womit Sie sich das Leben schwer machen
  • um Meinungen und Überzeugungen zu verändern, die Sie in Ihrem Leben behindern
  • um Lebenserfahrungen zu verstehen, zu transformieren und um neue Möglichkeiten zu entdecken, damit Ihre Absichten und Ziele verwirklicht werden
  • um Träume und Visionen zu erkennen und Strategien zu entwickeln, die der Realisierung Ihrer Vorstellungen im Leben dienen
  • um Angst und Misstrauen oder Unsicherheit, Unzufriedenheit und Frust in echte Begeisterung, Kraft und Zuversicht zu verwandeln und diese Gefühle in Ihrem Alltag zu verankern
    um berufliche und private Balance zu finden
  • um Sicherheit mit unklaren Situationen/mit schwierigen Kunden/Mitarbeitern oder Kollegen zu finden
  • um Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein zu stärken
  • um Potentiale ausschöpfen zu können
  • um zu reflektieren und neue Erkenntnisse zu erlangen
  • um Entscheidungen und Veränderungsprozesse vorzubereiten
  • um Feedback zu bekommen
  • um andere Blickwinkel und Sichtweisen zu bekommen
  • um die eigene Selbstwahrnehmung und Fremdwahrnehmung in der Rolle als Unternehmer, Manager oder Führungskraft zu überprüfen und ggf. abzugleichen
  • um Ideen, Strategien und Innovation im Unternehmen umzusetzen
  • um Ziele zu definieren
  • um Karriereschritte zu planen und umzusetzen
  • um neue Aufgaben, Herausforderungen oder Positionen vorzubereiten
  • um Management- und Führungskompetenzen zu optimieren
  • um Delegations-, Kritik-, Beurteilungsgespräche souverän führen zu können
  • um Konflikte lösungsorientiert moderieren zu können
  • um die eigene Selbstführung in Stresssituationen so zu optimieren, dass jederzeit persönliche Ressourcen abrufbar sind und Grenzen gesetzt werden können
  • um den eigenen Arbeitsstil den Anforderungen anzupassen
  • um neue Stabilität und Sicherheit in Ihrer Rolle zu finden, weil sich das Unternehmen verändert oder eine neue Position bekleidet wird
  • um Teams zu bilden, die gemeinsam gesteckte Ziele erreichen
  • um bei Fusionen oder Generationswechsel die Reibungsverluste gering zu halten zurück

Die Systemgesetze sind von Naturgesetzmäßigkeiten abgeleitet. Sie wirken unbewusst und beeinflussen innerhalb eines Systems (z.B. Familie, Unternehmen) die Kommunikation. Sie sind ein Handwerkszeug zum Lösen von Konflikten und Mobbingfällen. Außerdem sind sie das Fundament für erfolgreiche Veränderungsprozesse im Unternehmen, Teams und für jeden selbst. Die Systemgesetze sind im folgenden nach ihrer Wichtigkeit aufgelistet. Das Systemgesetz 1, Zugehörigkeit, bedeutete früher Überleben, so wie es heute noch im Tierreich ist. Deshalb ist bei der Auflösung von etwaigen Systemgesetzverletzungen die Reihenfolge nach der stärksten Wirkung zu berücksichtigen. 1 vor 2, 2 vor 3, usw. Die Systemgesetze sind von D. Bischop entwickelt worden.

  1. Zugehörigkeit (keine Ausgrenzung) zum eigenen System
  2. Gegenseitige Anerkennung, Wertschätzung und Respekt
  3. Recht auf Gleichgewicht zwischen Geben und Nehmen
  4. Früher hat Vorrang vor Später
  5. Höhere Verantwortung / höherer Einsatz hat Vorrang
  6. Höhere Kompetenz / höheres Wissen hat Vorrang
  7. Neues System hat Vorrang vor altem System
  8. Gesamtsystem hat Vorrang vor Einzelperson / Untersystem
  9. Aussprechen / Anerkennen, was ist und
  10. Ausgleich schaffen.

Coaching by Golf bedient sich des Golf-Sports als Metapher, um Gedankenprozesse und innere Haltungen sichtbar, bewusst und bearbeitbar zu machen.

  • Modelle zu Persönlichkeit und Verhalten werden um Übungen am Golfschläger ergänzt, so dass mentale Prozesse nachvollziehbar und erfahrbar werden.
  • Im Wechsel zwischen Seminarraum und Golfplatz erkennen die Teilnehmer persönliche Einstellungen und Verhaltensgewohnheiten.
  • Durch das Golfspiel bringen wir Menschen mit sich selbst in Kontakt.
  • Am Golfschläger erleben die Teilnehmer die Auswirkungen ihrer Einstellungen und Verhaltensgewohnheiten.
  • Verbesserungsmöglichkeiten werden erkannt, erprobt und trainierbar gemacht.
  • Direkte, schnelle und nachhaltige Entfaltung von Potentialen.
  • Lernen über alle Sinnesorgane

Egal ob in der Gruppe oder im Einzelcoaching, Coaching by Golf hat folgende Struktur:

  1. Analyse individueller Herausforderungen
  2. Theorie und Erkenntnisse am mentalenz®-Modell
  3. Erkennen alternativer Verhaltensweisen
  4. Testen alternativer Verhaltensweisen (anhand praxisrelevanter Fallbeispiele) und Feedback
  5. Ggf. Modifikation der Verhaltensoption
  6. Training bewährter Alternativen

Nein, da das reine Vergnügen nicht im Vordergrund steht. Es wird spielerisch gelernt und viel gelacht, dennoch ist das Ziel der Seminare eine bessere Selbst-Kenntnis und Selbstführungsfähigkeit.

Sich selbst zu führen bedeutet, sich selbst zugunsten eigener Ziele beeinflussen zu können. Hierzu bedarf es Selbsterkenntnis, Selbstverantwortung und Selbststeuerung. Selbstführung umfasst bestimmte innere Haltungen (Einstellungen) sowie Strategien und Methoden, die es ermöglichen, Ziele und Visionen zu erreichen.

Zukunftskompetenzen sind solche Kompetenzen, die angesichts von Globalisierung, demographischem Wandel und Automatisierung zukünftig neben den klassischen wissens- und logikorientierten Fähigkeiten die entscheidende Rolle spielen werden. Stellen Sie sich vor, dass zukünftige Manager etwas von einem Künstler haben werden. Beispiele für Zukunftskompetenzen sind: Kreativität, Flexibilität, Offenheit, Empathie, Mustererkennung.

  • Wenn es wichtig ist, dass innere Prozesse und Einstellungen nicht nur (kognitiv) verstanden, sondern auch (affektiv) erlebt werden.
  • Wenn ein hohes Maß an Nachhaltigkeit gefragt ist: Eindrücke und Bilder, die haften bleiben.
  • Immer wenn es um Veränderung geht: In ungewohnter Umgebung ist es leichter, sich für Neues zu öffnen.

Die „by Golf“ Seminare finden auf einer Golfanlage statt, die über geeignete Seminarräumlichkeiten verfügt. Dabei sind wir geographisch ungebunden und übernehmen gerne in Abstimmung mit den Auftraggebern die Organisation.

Load More

[DISPLAY_ULTIMATE_SOCIAL_ICONS]